Commerzbank Prepaid Kreditkarte: Das Angebot für Puristen

0 433
Commerzbank Prepaid Kreditkarte
77%

Commerzbank Prepaid KreditkarteKurzfazit: Bei der Beantragung der Commerzbank Prepaid Kreditkarte findet weder eine SCHUFA-Abfrage noch eine andere Bonitätsprüfung statt. Für die zugegebenermaßen saftige Jahresgebühr von 39,90 Euro bekommst du eine zuverlässige Debitkarte ohne Girokonto, die du weltweit als Zahlungsmittel einsetzen kannst.

  • Beantragung
  • Preis-/ Leistungsverhältnis
  • Support
Commerzbank Prepaid Kreditkarte
Bild: Commerzbank Prepaid Kreditkarte Startseite (www.commerzbank.de)

Du suchst eine Prepaid Kreditkarte ohne Kontobindung, mit der du vor allem im In- und Ausland bezahlen möchtest? Dann könnte die Commerzbank Prepaid Kreditkarte für dich interessant sein, denn die große Stärke dieser Visa Card ist der weltweite Zahlungsverkehr.

Commerzbank Prepaid Kreditkarte im Überblick

Die Commerzbank ist eine der großen deutschen Traditionsbanken und überzeugt mit einem großen Portfolio an unterschiedlichen Finanzprodukten. Dazu gehört auch eine Kreditkartenlinie, die allen Ansprüchen und finanziellen Situationen gerecht wird.

Da reguläre Kreditkarten mit erhöhten Auflagen wie einer exzellenten Bonität verbunden sind, bietet die Commerzbank eine Visa Prepaid Kreditkarte an.

Die Prepaid Kreditkarte ist nicht an ein Girokonto gekoppelt und kann von jedem unabhängig von seiner finanziellen Situation ab dem 14. Geburtstag beantragt werden.

Wichtige Eigenschaften & Besonderheiten

  • Ohne Girokonto: Die Commerzbank Prepaid Kreditkarte ist nicht an ein Girokonto gekoppelt. Bei der Beantragung wird jedoch ein deutsches Referenzkonto verlangt, das auch bei einer anderen Bank geführt werden kann.
  • Kostenlos Aufladen: Die Visa Prepaid lädst du kostenlos per Überweisung oder Dauerauftrag auf.
  • Keine SCHUFA-Abfrage & Bonitätsauskunft: Eine Bonitätsprüfung ist bei Antragstellung nicht notwendig.
  • Ab 14: Die Kreditkarte zum Aufladen gibt es bereits für Schüler. Dann entfallen sogar die Jahresgebühren.
  • Neukundenbonus: Aktuell läuft eine Aktion, bei der du als Neukunde 25 Euro Guthaben auf die Commerzbank Visa Prepaid erhältst (ab 18 Jahre).

Für wen ist die Commerzbank Visa Prepaid Karte geeignet?

Die Commerzbank Prepaid Kreditkarte richtet sich an alle, die ein flexibles Zahlungsmittel suchen, sich aber nicht durch eine zusätzliche Kontobindung belasten wollen.

Bei der Antragsstellung gibt es keinerlei Hürden wie eine Bonitätsprüfung, sodass auch Schüler ab 14 Jahren, Studenten, Arbeitslose und Geringverdiener in den Genuss einer Kreditkarte auf Guthabenbasis kommen.

Wichtig: Als Freiberufler oder Selbständiger darfst du diese Visa Prepaid allerdings nicht nutzen.

Konditionen: Kosten & Gebühren

Commerzbank LogoCommerzbank Prepaid Kreditkarte
Ausgabegebühr0 €
Jahresgebühr 14 - 18 Jahren0 €
Jahresgebühr ab 18 Jahren39,90 €
Monatsgebühr0 €
PartnerkarteNicht vorhanden
Aktuelle AktionKeine
KreditkartenanbieterVisa
SCHUFA-AbfrageNein
Kartenzahlungen (Eurozone)0 €
Zahlungen für Glücksspiele,
Wetteinsätze, Casino
3% Aufschlag auf die Summe
Fremdwährungseinsatz1,75%
Bargeld abheben im Inland1,95% des Betrages, mind. 5,98 €
Bargeld abheben im Ausland1,95% des Betrages, mind. 5,98 €
+ Auslandseinsatzentgelt von 1,75% des Betrages
Limits600 € pro Tag, 2.000 € pro Woche,
4.000 € pro Woche
Max. Aufladesumme5.000 €
Mehr Infos

1. Jahresgebühren

Die Commerzbank Prepaid Kreditkarte ist mit einer Jahresgebühr von 39,90 Euro verhältnismäßig teuer.

Achte auf aktuelle Aktionen! Diese Preise fallen für alle Karteninhaber ab 18 Jahren an.

Ausgestellt werden kann die Commerzbank Kreditkarte Prepaid allerdings schon ab 14 Jahren, dann werden bis zum 18. Geburtstag keine Jahresgebühren berechnet. Wobei für junge Leute sich das Angebot Young Visa der Commerzbank eventuell eher eignet, sofern ein Mindestgeldeingang von 300 Euro monatlich auf dem Commerzbank Girokonto stattfindet.

2. Kartenzahlungen

Bezahlst du in der Eurozone mit der Commerzbank Prepaid Kreditkarte, entstehen dir keine Gebühren.

Im Ausland werden dir bei Zahlung in Fremdwährung 1,5 % des Umsatzes berechnet. Zahlst du hingegen Glücksspiele, Wetteinsätze oder im Casino mit der Commerzbank Visa Prepaid, kommt ein Aufschlag von 3 % hinzu, unabhängig vom Ort des Karteneinsatzes.

Kontaktloses Bezahlen ist mit dieser Kreditkarte zum Aufladen bis zu einem Betrag von 25 Euro möglich.

3. Bargeld abheben im In- und Ausland

Ein Schnäppchen sind Bargeldabhebungen mit der Commerzbank Visa Prepaid weder im Inland noch im Ausland. Du zahlst mindestens 5,98 Euro Gebühren oder 1,98 % der angeforderten Summe. Möchtest du eine andere Währung als Euro beziehen, darfst du auf diesen Betrag noch einmal 1,75 % Fremdwährungsgebühren aufschlagen.

Praktisch, aber ebenfalls teuer: Du kannst mit der Commerzbank Kreditkarte auch am Schalter bei fremden Kreditinstituten im In-und Ausland abheben. Hierfür werden jedoch 3 % des Betrages an Gebühren fällig, mindestens jedoch auch wieder 5,98 Euro. Im Ausland kommen die Fremdwährungsgebühren hinzu.

4. Limits

Die Commerzbank Prepaid Kreditkarte kann mit maximal 5.000 Euro aufgeladen werden, bei Jugendlichen sind es 500 Euro.

Das Tageslimit beträgt 600 Euro am Geldautomaten, beziehungsweise 2.000 Euro in der Woche und 4.000 Euro im Monat. Diese Regelung gilt für alle Karteninhaber. Änderungen der Limits können nicht durchgeführt werden.

Zusatzleistungen

Zinsen

Um eine Commerzbank Visa Prepaid Kreditkarte zu beantragen, muss ein Referenzkonto angegeben werden, von dem aus die Kartenumsätze verwaltet werden. Das kann, muss aber kein Commerzbank Girokonto sein.

Da die Bank ihre Leistungen für Prepaid Kunden so flexibel wie möglich halten will, gibt es auch keine Guthabenverzinsung.

Bonussystem & Rabatte

Ein ausgefeiltes Bonusprogramm oder Rabatte wie bei anderen Anbietern von Prepaid Kreditkarten bietet dir die Commerzbank nicht.

Bis zum 31. Mai 2019 darfst du dich jedoch über ein Startguthaben von 25 Euro freuen, das die Bank dir als Neukunde schenkt (ab 18 Jahre).

Commerzbank Prepaid Kreditkarte aufladen

Die Prepaid Kreditkarte der Commerzbank wird per Überweisung oder Dauerauftrag aufgeladen. Hierzu hat die Bank ein eigenes Konto eingerichtet. In den Verwendungszweck musst du deine Kartennummer schreiben. Innerhalb von 48 Stunden solltest du über das neue Guthaben verfügen können.

Sicherheit

Ein großes Thema bei Prepaid Kreditkarten ist die Sicherheit bei Einkäufen im Internet. Wie die anderen Visa Cards der Commerzbank, ist auch in die Kreditkarte auf Guthabenbasis das System Verified by Visa integriert. Um deine Transaktionen im Netz zu bestätigen, wird dir eine TAN auf dein Smartphone zugeschickt. Damit kaufst du immer geschützt ein.

Support

Ob Videochat, Audiochat, Telefonhotline, E-Mail oder Beratungstermin in der Filiale – die Commerzbank ist rund um die Uhr für ihre Kunden erreichbar. Für dich als Prepaid Kreditkartenbesitzer bedeutet das jedoch, dass du mehrere Nummern in deinem Telefon abspeichern musst. Denn bei allgemeinen Fragen rund um die Karte ist eine andere Hotline zuständig als für den Sperr-Notruf.

Beantragung

Wie läuft das Antragsverfahren ab?

Du kannst die Prepaid Kreditkarte der Commerzbank ganz einfach online beantragen. Hierzu füllst du ein Formular mit deinen persönlichen Daten aus. Du musst gleich auf der ersten Seite ein Referenzkonto angeben und hast schon hier die Möglichkeit, einen Dauerauftrag einzurichten, um die Prepaid Kreditkarte aufzuladen.

Du musst weder Kunde der Commerzbank sein noch ein Girokonto eröffnen, um die Visa Prepaid der Bank nutzen zu können.

Im zweiten Schritt bestätigst du deine Daten und durchläufst anschließend das Legitimationsverfahren. Halte deinen Personalausweis oder den Reisepass parat, um dich im darauf folgenden Videochat zu identifizieren.

Alternativ kannst du die Legitimation mit dem Postident-Coupon in einer Postfiliale durchführen oder die Commerzbank Visa Prepaid in einer Filiale beantragen.

Wird eine SCHUFA-Prüfung gemacht?

Bei diesem Finanzprodukt wird keine Schufa-Abfrage oder sonstige Bonitätsprüfung durchgeführt. Mit der Ausgabe der Prepaid Kreditkarte geht die Bank kein Risiko ein, da du nur das Guthaben ausgeben kannst, das sich auch tatsächlich auf der Karte befindet. Es handelt sich daher um eine Prepaid Kreditkarte ohne SCHUFA, die an keine weiteren Bedingungen wie Mindestaufladebetrag oder gewisse Einkünfte geknüpft ist.

Alternativen

Wie wir in unserem Prepaid Kreditkarten Vergleich schon verschiedentlich herausgestellt haben, sind Prepaid Kreditkarten ohne Kontofunktion nicht gerade ein Schnäppchen. Die Commerzbank verlangt von dir eine relativ hohe Jahresgebühr und auch der Bargeldbezug ist mit der Karte nicht besonders günstig.

Andere Angebote wie die Black&Whitecard oder VIABUY haben zwar ebenfalls keine Kontofunktion, sind preislich allerdings noch höher angesiedelt.

Eventuell kommt für dich das Angebot der netbank infrage, eine Alternative bietet vielleicht die sogenannte Prepaid Kreditkarte von der Tankstelle von Money2Go.

Grundsätzlich ist eine Prepaid Kreditkarte mit Kontofunktion günstiger oder sogar kostenlos. So hast du die Möglichkeit, ein Zweitkonto zu nutzen. Im Test überzeugten uns die Angebote von o2 Banking, der Fidor Bank und der comdirect.

Zusammenfassung

Eine aufladbare Kreditkarte von Visa, die du weltweit als sicheres Zahlungsmittel einsetzen kannst, aber mit der du den Bargeldbezug aufgrund hoher Kosten vermeiden solltest – so lässt sich das Angebot der Commerzbank Visa Prepaid zusammenfassen.

Wer unterwegs mit der Kreditkarte regelmäßig viel Bargeld abheben muss, wird die stark regulierten Tageslimits als Hindernis empfinden.

Zwar gibt es immer wieder Sonderaktionen, mit denen dir die Bank die erste Jahresgebühr erlässt, doch darfst du auf weitere Bonusprogramme oder Rabatte nicht hoffen.

Ein Vorteil ist, dass diese Kreditkarte auf Guthabenbasis schon ab 14 Jahren ausgegeben wird, wobei die Jahresgebühr bis zum 18. Geburtstag entfällt. Eltern, die bereits die Dienstleistungen der Commerzbank schätzen, finden so ein sicheres Finanzprodukt, mit dem der Nachwuchs den Umgang mit bargeldlosen Zahlungsmitteln lernen kann.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Commerzbank Prepaid Kreditkarte

1. Was ist die Commerzbank Prepaid Visa Karte?

Dabei handelt es sich um eine Kreditkarte zum Aufladen. Du kannst nur das Guthaben verwenden, das sich auf deiner Karte befindet. Es wird tagesaktuell nach Karteneinsatz abgebucht.

2. Was kostet die Prepaid Visa Card bei Commerzbank?

Die Karte ist bis 18 Jahre kostenlos, danach fallen für Erwachsene 39,90 Euro Jahresgebühren an. Immer wieder gibt es Sonderaktionen, bei denen dir die Commerzbank die erste Jahresgebühr schenkt.

3. Wie lange dauert es, bis die Kreditkarte da ist?

Etwa drei Werktage nach der erfolgreichen Legitimation befindet sich die Prepaid Karte in der Post.

4. Ist die Visa Card an ein Girokonto gebunden?

Nein, du musst bei der Antragstellung lediglich ein beliebiges deutsches Referenzkonto angeben.

5. Wie kann die Commerzbank Prepaid Kreditkarte aufgeladen werden?

Mit Überweisung oder Dauerauftrag.

6. Ist die Karte hochgeprägt?

Nein, es handelt sich um eine Prepaid Kreditkarte ohne Hochprägung (siehe hier die Prepaid Kreditkarten mit Hochprägung).

7. Ist die Commerzbank Prepaid Karte schufafrei?

Ja, es erfolgt keine Bonitätsprüfung.

8. Kann die Commerzbank Prepaid Kreditkarte abgelehnt werden?

In der Regel nicht, allerdings haben Freiberufler und Selbständige schlechte Karten, da die Commerzbank davon ausgeht, dass diese Gruppe die Karte zu geschäftlichen Zwecken einsetzt.

9. Ist die Prepaid Kreditkarte der Commerzbank anonym?

Bei der Beantragung sind deine vollständigen Daten sowie eine Legitimierung notwendig. Es handelt sich nicht um eine anonyme Kreditkarte.

10. Wie kann ich die Karte kündigen?

Du kannst jederzeit zum Monatsende die Commerzbank Prepaid Kreditkarte kündigen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren