Prepaid Mastercard: Weltweit mit voller Kostenkontrolle unterwegs

0 240

Du möchtest bei voller Kostenkontrolle die Vorteile der Zahlung mit Kreditkarte nicht missen? Dann solltest du nach einer Prepaid Mastercard Ausschau halten.

Die Kreditkarten zum Aufladen kommen in ganz unterschiedlichen Paketen daher und erlauben dir, weltweit mit Karte zu bezahlen, Bargeld abzuheben und im Internet Einkäufe zu tätigen. Hier erfährst du alles, was du über Mastercard Prepaid Card wissen musst.

Prepaid Mastercard Vergleich 2019

AnbieterGebührenBesondere Eigenschaften / Features
VIABUY Logo
VIABUY Prepaid Mastercard Schwarz
VIABUY Prepaid Mastercard Gold
VIABUY Prepaid Mastercard
Mastercard Logo
Ausgabegebühr: 69,90 €
Jahresgebühr: 19,90 €
Monatsgebühr: 0 €

Transaktionsgebühren:
Kartenzahlungen: 0 €
Fremdwährungseinsatz: 2,75%
Ausgehende Inlands-/SEPA-Überweisung: 0 €

Aufladegebühren:
SEPA-Überweisung: 0 €
Bareinzahlung bei einer Bank: 0 €
Instant Transfer: 0 €
Internationale Überweisung: 1,75%
SOFORT Überweisung: 1,75%
giropay: 1,75%

Bargeld abheben: 5,00 € pro Abhebung
Vorteile:
+ Ohne SCHUFA-Check & Bonitätsabfrage
+ Ohne Postident-Verfahren
+ Ohne Einkommensnachweis
+ Mit Hochprägung
+ Nutzung als P-Konto möglich
+ Mit Kontofunktion, aber ohne Verbindung zum Girokonto
+ Bestmögliche Anonymität
+ Bis zu 3 Partnerkarten pro Konto
+ Karten in goldenem oder schwarzem Design bestellbar

Nachteile:
– Nicht für Jugendliche unter 18 Jahren
– Hohe Ausgabegebühr
– Jahresgebühren fallen an
– Kein integriertes Girokonto
– Hohe Kosten beim Bargeldbezug
– Mit 2,75 % hohe Fremdwährungsgebühr

Fazit: Die VIABUY Mastercard eignet sich, wenn du Konto und Kreditkarte kombinieren willst und mindestens eine Partnerkarte brauchst.

Fidor Bank Logo
Fidor SmartCard
Fidor SmartCard
Mastercard Logo
Ausgabegebühr: 0 €
Jahresgebühr: 0 €
Monatsgebühr: 0 €

Transaktionsgebühren:
Kartenzahlungen: 0 €
Fremdwährungseinsatz: 1,50%
Ausgehende Inlands-/SEPA-Überweisung: 0 €
Auslandseinsatzgebühr bei Einsatz der Karte außerhalb Deutschlands: 0 €

Bargeld abheben: 2x gratis im Monat, danach 2 € pro Abhebung
Vorteile:
+ Ohne Postident-Verfahren (VideoIdent notwendig)
+ Kostenloses Girokonto inklusive
+ Inkl. digitaler Karte
+ Mit Hochprägung
+ Mastercard & Maestro in einer Karte
+ Bis zu 3 € Bonus mtl.
+ 2 Abhebungen pro Monat gratis
+ Apple Pay & Fidor Pay
+ Kontaktlos Bezahlen bis 25 €

Nachteile:
– Nur 2 Bargeldabhebungen gratis
– Für Bonus Mindestgeldeingang von 399 €/Monat erforderlich
– Mit SCHUFA-Check
– Keine Partnerkarte

Fazit: Die Fidor SmartCard ist deine Wahl, wenn du Kreditkarte und Girokonto gratis willst.

Fidor Bank Logo
Fidor Business Debit Mastercard
Fidor Business Debit Mastercard
Mastercard Logo
Ausgabegebühr: 0 €
Jahresgebühr: 24,95 €
Monatsgebühr: 0 €

Transaktionsgebühren:
Kartenzahlungen: 0 €
Fremdwährungseinsatz: 1,50%
Ausgehende Inlands-/SEPA-Überweisung: 0 €
Auslandseinsatzgebühr bei Einsatz der Karte außerhalb Deutschlands: 0 €

Bargeld abheben: 2x gratis im Monat, danach 2 € pro Abhebung
Vorteile:
+ Ideale Ergänzung für das Geschäftskonto
+ Keine Gebühren für Auslandseinsatz
+ Weltweit günstig Bargeld abheben
+ Attraktives Bonussystem

Nachteile:
– Nur für Geschäftskunden

Black&Whitecard Prepaid Mastercard Logo
Black&Whitecard Prepaid Mastercard Black
Black&Whitecard Prepaid Mastercard White
Black&Whitecard Prepaid Mastercard
Mastercard Logo
Ausgabegebühr:
Aktion "2 für 1": 89,90 € für 2 Karten
Regulärer Preis für 1 Karte: 89,90 €
Jahresgebühr: 0 €
Monatsgebühr: 0 €

Transaktionsgebühren:
Kartenzahlungen: 0 €
Banküberweisung: 1% min. 1,79 €
SOFORTÜberweisung: 1% min. 1,79 €
Giropay: 1% min. 1,79 €

Bargeld abheben:
Am Geldautomat Inland: 4,99 €
Am Geldautomat Ausland: 4,99 €
Vorteile:
+ Ohne SCHUFA-Check
+ Keine Monatsgebühr
+ Keine Jahresgebühr
+ Ohne Einkommensnachweis
+ Ohne Girokonto, aber mit Kontofunktion (inkl. eigener IBAN und BIC)
+ Anonym (trägt nicht den Namen des Karteninhabers)
+ Mit Hochprägung
+ Zweite Karte ist kostenfrei
+ In Hochglanz-Optik zu haben

Nachteile:
– Gebühren für Nichtnutzung
– Bargeldabhebungen teuer
– Hohe Kosten bei Fremdwährungen

Fazit: Die Black&White Mastercard lohnt sich für dich und deinen Partner, wenn du schnell eine Prepaid Kreditkarte brauchst und nicht jedes Jahr Gebühren zahlen willst.

netbank Logo
netbank Prepaid Kreditkarte
netbank Prepaid Kreditkarte
Mastercard Logo
Ausgabegebühr: 0 €
Jahresgebühr: 19 €
Monatsgebühr: 0 €

Transaktionsgebühren:
Kartenzahlungen: 0 €
Fremdwährungseinsatz: 1,50%

Bargeld abheben: 3,50 € pro Abhebung
Vorteile:
+ Keine Aufladegebühren
+ Limit individuell konfigurierbar
+ Ohne SCHUFA-Check

Nachteile:
– Ohne Girokonto
– Keine Partnerkarte

Fazit: Für eine günstige Jahresgebühr erhältst du eine Prepaid Kreditkarte, die dir komplette Kostenkontrolle und im Vergleich günstige Bargeldverfügungen erlaubt.

o2 Banking Logo
o2 Banking Debit Mastercard
o2 Banking Debit MasterCard
Mastercard Logo
Ausgabegebühr: 0 €
Jahresgebühr: 0 €
Monatsgebühr: 0 €

Transaktionsgebühren:
Kartenzahlungen: 0 €
Fremdwährungseinsatz: 1,75%

Bargeld abheben: 3x kostenlos im Monat (Eurozone), danach 2,99 €
Vorteile:
+ Ohne Postident-Verfahren
+ Ohne Jahresgebühr
+ Bankkonto inklusive
+ Online und offline kann kostenfrei gezahlt werden
+ Bonusprogramm
+ Apple Pay und kontaktloses Bezahlen
+ 3x Abhebungen pro Monat gratis
+ An der Kasse Bargeld kostenlos einzahlen und abheben

Nachteile:
– Mit SCHUFA-Abfrage
– Nur 3 Bankabhebungen pro Monat sind möglich
– Keine Partnerkarte

Fazit: Wenn du eine absolut alltagstaugliche Mastercard Prepaid Kreditkarte möchtest, ist o2 die Karte deiner Wahl.

Global-Konto Logo
Global-Konto Mastercard
Global-Konto Premium
Mastercard Logo
Ausgabegebühr: 0 €
Jahresgebühr: 68 €
Monatsgebühr: 0 €

Transaktionsgebühren:
Eingehende Überweisung: 0 €
Überweisung: 0,60 €
Lastschriftabbuchung: 0,60 €
Zahlungen mit Kreditkarte: 0 €
Fremdwährungseinsatz: 0%
Kontofunktionalität (optional): 5 € mtl.

Bargeld abheben: 5 € pro Abhebung
Vorteile:
+ Ohne SCHUFA-Check
+ Ohne Postident-Verfahren
+ Ohne Einkommensnachweis
+ Ohne Girokonto (aber mit Kontofunktion, inkl. eigener IBAN und BIC)
+ Kann innerhalb 1 Minute beantragt werden
+ Nutzung als P-Konto möglich
+ Mit Wunsch-Pin & eigenem Design

Nachteile:
– Relativ teuer

Fazit: Du hast eine schlechte Schufa und brauchst Konto und Kreditkarte? Dann ist dieses Modell ideal für dich.

Global-Konto Logo
Global-Konto Mastercard
Global-Konto Business
Mastercard Logo
Ausgabegebühr: 0 €
Jahresgebühr: 98 €
Monatsgebühr: 0 €

Transaktionsgebühren:
Eingehende Überweisung: 0 €
Überweisung: 0,60 €
Lastschriftabbuchung: 0,60 €
Zahlungen mit Kreditkarte: 0 €
Fremdwährungseinsatz: 0%
Kontofunktionalität (optional): 5 € mtl.

Bargeld abheben: 5 € pro Abhebung
Vorteile:
+ Ohne SCHUFA-Check
+ Ohne Liquiditätsnachweise
+ Ohne Postident-Verfahren
+ Geschäftskonto auf den Firmen- oder Vereinsnamen inkl. Prepaid Kreditkarte
+ Für jede Unternehmensform geeignet
+ Ohne Kreditreformauskunft und Liquiditätsnachweise
+ HBCI-fähiges Online-Banking

Nachteile:
– Relativ teuere Jahresgebühr

Fazit: Das Global Konto Business ist keine günstige Lösung, ermöglicht dir jedoch als Unternehmer, immer an eine Kreditkarte zu kommen.

Onlinekonto.de Logo
Onlinekonto.de Mastercard
Onlinekonto (Geschäftskonto / Privatkonto)
Mastercard Logo
Ausgabegebühr:
Privatkonto, Gewerbekonto: 39 €
Geschäftskonto: 99 €
Jahresgebühr: 0 €
Monatsgebühr: 9,90 €

Transaktionsgebühren:
Eingehende Überweisung: 5x eingehende Überweisungen kostenlos mtl., danach 0,50 €
Lastschriftabbuchung: 0,50 €
Zahlungen mit Kreditkarte: 0 €
Auslandseinsatzentgelt: 2%
P-Kontoführung: 0 €

Bargeld abheben: 1x gratis Geld abheben weltweit, danach 5,95 € pro Abhebung
Vorteile:
+ Ohne Postident-Verfahren
+ Ohne SCHUFA-Check
+ Ohne Einkommensnachweis
+ Als Privatkonto, Gewerbekonto oder Geschäftskonto nutzbar
+ Mit eigener IBAN und BIC
+ Auch für Selbstständige geeignet
+ 1x gratis Geld abheben im Monat
+ 5 Zahlungseingänge frei im Monat
+ Nutzung als P-Konto möglich

Nachteile:
– Relativ teuer

Paycenter Logo
MeineGiroKarte
MeineGiroKarte P-Konto mit Prepaid Kreditkarte
Mastercard Logo
Aktivierungsentgelt: 39 €
Jahresgebühr: 0 €
Monatsgebühr: 6,50 €
Versankosten: 5,95 €
Einrichtung eines Firmenkontos: 98 €

Transaktionsgebühren:
Kartenzahlung: 0 €
Überweisung: 0,60 €
Lastschriftabbuchung: 0,60 €

Aufladegebühr: 0 €

Bargeld abheben: 5 €
Vorteile:
+ Mit pfändungssicherem Konto verknüpft
+ Ohne SCHUFA-Check

Nachteile:
– Komplizierte Kostenstruktur

Fazit: Diese Mastercard Prepaid eignet sich aufgrund der hohen Kosten nur für dich, wenn du gleichzeitig ein pfändungssicheres Konto ohne Schufa brauchst.

Paycenter Logo
Supremacard Prepaid Mastercard
Supremacard Prepaid Mastercard
Mastercard Logo
Aktivierungsentgelt: 0 €
Jahresgebühr: 79 €
Monatsgebühr: 0 €

Transaktionsgebühren:
Kartenzahlung: 0 €
Überweisung: 0,60 €
Lastschriftabbuchung: 0,60 €

Aufladegebühr: 0 €

Bargeld abheben: 5 €
Vorteile:
+ Ohne SCHUFA-Check
+ Keine Auslandsgebühren
+ Hoher Sicherheitsstandard

Nachteile:
– Relativ teuer

Fazit: Wenn du eine Karte suchst, die im Ausland hohe Sicherheitsstandards ermöglicht, solltest du über die Supremacard nachdenken. Für manche Länder kannst du die Nutzung sogar untersagen.

Was ist eine Prepaid Mastercard?

Mastercard ist ein Konzern aus den USA, der zahlreiche Finanzprodukte mit Schwerpunkt bargeldloser Zahlungsverkehr anbietet. Neben Visa ist Mastercard das weltweit größte Finanzunternehmen für Debit- und Kreditkarten. Verkaufsschlager sind die Mastercard Kreditkarten in verschiedenen Versionen von der klassischen Karte mit Kreditrahmen bis hin zur Prepaid Kreditkarte, die auf Guthabenbasis funktioniert.

Die Prepaid Karte hat im Gegensatz zur traditionellen Kreditkarte keinen Verfügungsrahmen, der von der Bank definiert wird.

Bevor du die Karte zu Zahlungszwecken im Geschäft oder Internet einsetzen kannst, musst du sie mit Guthaben aufladen. Der Umsatz wird sofort nach dem Bezahlen mit dem Guthaben verrechnet. Reicht der Betrag auf der Karte nicht, musst du neu aufladen.

Eine Kreditkartenabrechnung am Monatsende oder einem vereinbarten Stichtag gibt es bei einer Kreditkarte auf Guthabenbasis nicht. Dein aktuelles Guthaben kannst du online einsehen.

Da du mit dieser Karte nur so viel Geld ausgeben kannst, wie sich auf dem Guthabenkonto befindet, findet bei der Beantragung keine Bonitätsprüfung statt. Daher kannst du eine Prepaid Kreditkarte ohne Schufa Abfrage erhalten.

Wie funktioniert eine Prepaid Mastercard?

Die Kreditkarte auf Guthabenbasis von Mastercard ist ein flexibles und alltagstaugliches Zahlungsmittel. Du kannst überall auf der Welt damit bezahlen und an allen Bankautomaten mit dem Mastercard Zeichen Bargeld beziehen. Das ist im Urlaub ein unschlagbarer Vorteil.

Im Fall eines Diebstahls hält sich der Schaden in Grenzen, denn kommt jemand an die Daten, kann er nur bis zur Höhe des eingezahlten Guthabens abheben. Auch im Internet kannst du die Kreditkarte zum Aufladen benutzen. Das genaue Leistungsportfolio einer aufladbaren Mastercard ist je nach Anbieter unterschiedlich. Die Konditionen erfährst du bei der Bank oder dem jeweiligen Finanzdienstleister.

Mit einer Mastercard Prepaid hast du immer die Kostenkontrolle über deine Ausgaben. Einstellungen und den exakten Kontostand sowie zurückliegende Transaktionen erfährst du auf dem zur Karte gehörenden Konto, das so ähnlich wie Onlinebanking bei einem Girokonto funktioniert.

Nachdem du eine Mastercard zum Aufladen bestellt hast, werden dir deine persönlichen Zugangsdaten per E-Mail oder Post geschickt.

Der Login ist meist die Kartennummer, lässt sich jedoch nachträglich oft ändern. Im Mastercard Prepaid Kreditkarte Onlinebereich kannst du zudem deine Daten verwalten, Guthaben von der Kreditkarte auf dein Girokonto zurück überweisen und Benachrichtigungen per SMS aktivieren.

Auf das Kartenkonto kannst du rund um die Uhr vom PC oder mobilen Endgeräten aus zugreifen- unabhängig von deinem Standort. Die Nutzeroberfläche sieht je nach Kooperationspartner von Mastercard unterschiedlich aus. In der Regel wird dir nach dem Einloggen auf dem Dashboard zunächst das aktuelle Guthaben der aufladbaren Kreditkarte angezeigt.

Mit der Prepaid Mastercard bezahlen

Die Mastercard zum Aufladen wird weltweit an Millionen von Stellen akzeptiert. Einen Unterschied zur klassischen Kreditkarte gibt es nicht. Die meisten Mastercard Prepaid verfügen nicht über eine Hochprägung. Das bedeutet, die Kreditkarte sieht aus wie eine normale EC-Karte und die Ziffern sind nicht eingestanzt.

In Geschäften oder bei Autovermietern, die noch mit den alten Ritsch-Ratsch-Geräten arbeiten, mit denen die Daten der Karte auf Papier übertragen werden, lässt sich die Prepaid Kreditkarte nicht verwenden und du musst auf eine andere Bezahlmethode zurückgreifen.

Da die meisten Händler mittlerweile fast alle auf elektronische Zahlung umgestellt haben, hast du mit einer Mastercard Prepaid Kreditkarte ohne Hochprägung keine nennenswerten Nachteile zu befürchten. Auf deiner aufladbaren Kreditkarte ohne Hochprägung ist daher „Electronic Use Only“ aufgedruckt.

Prepaid Mastercard aufladen

Je nach Anbieter stehen dir ganz verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, deine Prepaid Kreditkarte Mastercard aufzuladen.

  • Überweisung vom eigenen Konto: Das ist die klassische Variante. Du überweist die gewünschte Summe einfach von deinem Girokonto oder Business Konto auf das Kreditkartenkonto.
  • Fremdüberweisung: Je nach Anbieter können auch andere auf das Master Card Prepaid Konto überweisen. Das bietet sich besonders dann an, wenn die aufladbare Kreditkarte von Jugendlichen genutzt wird.
  • Bareinzahlung: Gibt eine stationäre Bank die Prepaid Kreditkarte Mastercard aus, kannst du am Schalter oder Terminal Bareinzahlungen direkt auf das Kartenkonto verfügen.
  • Dauerauftrag: Ganz bequem ist es, wenn du einen Dauerauftrag einrichtest, der jeden Monat eine feste Summe auf das Kartenkonto gehen lässt.
  • Andere Varianten: Manche Anbieter lassen nur zwei Möglichkeiten der Aufladung zu, bei anderen kannst du aus einer Fülle an Methoden wählen. Zum Beispiel Giropay, Sofortüberweisung, Aufladen per Handy, diverse Zahlungsdienstleister.
Tipp: Achte darauf, dass die für dich beste Prepaid Kreditkarte auch diejenige ist, die mit deinen bevorzugten Zahlungsarten konform geht.

Wo kann ich eine Mastercard Prepaid Card beantragen / kaufen?

Im Mastercard Prepaid Vergleich findest du Kreditkarten auf Guthabenbasis von ganz verschiedenen Anbietern. Einige werden von Filialbanken angeboten, sodass du die Karte in einer Filiale oder im Onlinebanking-Bereich deines Girokonto beantragen kannst.

Zahlreiche Direktbanken haben ebenfalls die Mastercard Prepaid im Programm, bei einigen, wie zum Beispiel der Fidor Bank, wird die aufladbare Kreditkarte anstatt einer Girokarte ausgegeben. Auch hier stellst du den Antrag ganz einfach online.

In vielen Fällen ist eine Videoidentifikation oder das Postident-Verfahren notwendig, um dich zu legitimieren. Das entfällt bei der Prepaid Kreditkarte von der Tankstelle, wenn du dich entscheidest, nicht mehr als 100 Euro Guthaben aufzuladen. Geregelt ist das durch das Geldwäschegesetz, das besagt, dass bei Beträgen über 100 Euro die Daten des Karteninhabers bekannt sein müssen.

Wo ist der Unterschied zwischen Mastercard und Visa?

Die überwiegende Mehrheit der Kreditkarten in Deutschland, Österreich und der Schweiz trägt das Visa- oder Master-Logo. Visa und Mastercard sind zwei ähnlich konzipierte Unternehmen, deren Karten technisch identisch funktionieren. Im Alltag merkst du daher nicht, ob du mit einer Visakarte oder einer Mastercard unterwegs bist. Während American Express und Diners Club die Kreditkarte selbst herausgeben, werden Mastercard und Visa im Auftrag von Finanzdienstleistern bereitgestellt.

Viele Banken haben sowohl Mastercard als auch Visa im Programm, was dir erlaubt, aus einem breiten Angebot zu wählen. Viel wichtiger als der Kreditkartenanbieter ist die Leistung, die das Kartenpaket bringt und was du von einer Karte erwartest.

So lautet die Frage nicht Master oder Visa, sondern

  • Prepaid Kreditkarte zum Aufladen
  • Reguläre Kreditkarte
  • Premium Kreditkarten wie Gold oder Platin
  • Virtuelle Kreditkarte
  • Einwegkreditkarte

Bist du dir darüber im Klaren, was du von einer Kreditkarte erwartest, kannst du aus dem Prepaid Kreditkarte Vergleich die für dich beste Karte auswählen, wenn du dich für ein aufladbares Modell entscheidest.

Wie lange dauert eine Überweisung auf eine Mastercard auf Guthabenbasis?

Die meisten Nutzer entscheiden sich, die Kreditkarte via Überweisung aufzuladen. Bis dir das Guthaben gutgeschrieben wird, musst du die üblichen Überweisungszeiten einkalkulieren. Werden Girokonto und Prepaid Kreditkarte bei derselben Bank geführt, geht die Überweisung oft in Echtzeit oder innerhalb weniger Stunden. Befinden sich die Konten bei verschiedenen Anbietern, kann es ein oder zwei Tage dauern. Überweist du erst am Freitag, kannst du frühestens am Montag mit einer Gutschrift rechnen.

Tipp: Wenn du bei der Beantragung deiner Mastercard Prepaid gleich ein Referenzkonto hinterlegst, sparst du wertvolle Zeit.

Im Kreditkartenkonto überweist du dann direkt den Betrag vom Referenzkonto aus. Von dort aus erfolgt direkt die Weiterleitung an dein Girokonto. Varianten wie Sofortüberweisung oder Giropay buchen das Geld in Sekundenschnelle auf dein Kreditkartenkonto. Allerdings musst du hier eventuell entstehende Transaktionsgebühren im Blick behalten.

Welche Prepaid Mastercard ist die beste?

Unseren Erfahrungen nach sind die Leistungsmerkmale der Master Prepaid Kreditkarten so unterschiedlich wie die Ansprüche der Nutzer. Daher können wir dir nicht sagen, welches die beste Prepaid Kreditkarte ist, haben dir jedoch eine umfangreiche Vergleichsübersicht ausgearbeitet, den du als Leitfaden für die Auswahl deiner Kreditkarte zum Aufladen nutzen kannst.

Grundsätzlich musst du bei einer Kreditkarte auf Guthabenbasis die folgenden Punkte beachten und entsprechend rechnen, ob das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt:

  • Ausstellungsgebühr
  • Jahresgebühren
  • Aufladegebühren
  • Auflademöglichkeiten
  • Kosten für Bargeldbezug im In- und Ausland
  • Aufladelimits
  • Fremdwährungsgebühr
  • Mit oder ohne Girokonto
  • Mit oder ohne SCHUFA-Check
  • Rabatte und Boni

Zusammenfassung

Unter dem Namen Mastercard tummeln sich ganz verschiedene Angebote im Bereich Prepaid Kreditkarte, die sich in Preis und Leistung erheblich voneinander unterscheiden.

Für welche du dich entscheidest, hängt von deinem Nutzerverhalten ab. Klar ist jedoch: Mit einer Mastercard Kreditkarte auf Guthabenbasis bist du weltweit bestens unterwegs.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren